Akademie Musiktheater heute

Carmen C. Kruse und Manuel Zwerger gewinnen CROSS Residency Award 2019

Ausgezeichnet, Nachricht

v. l. n. r. Carmen C. Kruse © Carmen C. Kruse, Manuel Zwerger © Fabio Fieri, Judith Selenko © Rodrigo Algara Woodhouse

Carmen C. Kruse

Wurde 1991 geboren. Sie ist Regisseurin und war von 2017-2019 Stipendiatin der „Akademie Musiktheater heute“.

Manuel Zwerger

Geboren 1992. Ist als Komponist tätig und war von 2017-2019 Stipendiat der „Akademie Musiktheater heute“.

v. l. n. r. Carmen C. Kruse © Carmen C. Kruse, Manuel Zwerger © Fabio Fieri, Judith Selenko © Rodrigo Algara Woodhouse

Mit ihrem Konzept Tutte le ricette wurde das Team von AMH-Alumna Carmen C. Kruse (Regie), AMH-Alumnus Manuel Zwerger (Komposition) und Judith Selenko (Ausstattung) Gewinner des CROSS Residency Awards 2019 in Verbania, Italien. Das Projekt untersucht die Beziehung zwischen einer Gemeinschaft, ihrer Traditionen und Küche durch Interviews mit Mitgliedern der Region am Lago Maggiore. Grundlage der Arbeit ist neben den Interviews das am häufigsten vorkommende Gericht. Während ihres Aufenthalts in der Casa Ceretti werden die Künstler das Rezept, die Interviews und O-Töne der Bevölkerung, die Traditionen und die Aktionen, die zu seiner Zubereitung gehören, als Material für die klangliche und performative Komposition erforschen und zu einem multimedialen Musiktheaterprojekt entwickeln. Zur Uraufführung kommt es im Mai 2020. Tutte le ricette wird zudem das Cross Festival am 18. Juni 2020 eröffnen.

Der CROSS Residency Award ist eine internationale Auszeichnung, die 2014 von Tommaso Sacchi ins Leben gerufen wurde und sich mit frühen Werken auf dem Gebiet der darstellenden Künste (Tanz, Theater, Musik) befasst. Der Preis regt die Erforschung und den künstlerischen Ausdruck im Zusammenhang mit der Vereinigung verschiedener Stile und Genres an und zeichnet mehrsprachigen Praktiken, die Vermischung von Techniken und Codes im Zusammenhang mit verschiedenen darstellenden Künsten und eine engen Verbindung zu Gemeinschaften aus. Ziel des Wettbewerbs ist es neue Werke zu finden, die die Sprachen des Körpers und des Bühnengeschehens mit der musikalischen Komposition in Dialog bringen. Drei Residenzen werden von einer Expertenjury (Kritikerinnen und Kritiker, Künstlerinnen und Künstler, Kuratorinnen und Kuratoren und Designerinnen und Designer) und einer Territorialjury nach künstlerischen und technischen Kriterien vergeben. Die drei ausgewählten Projekte, die ein Budget für ihre Arbeit und einen 16-tägigen Aufenthalt in Verbania erhalten, sind auch Finalistinnen und Finalisten des CROSS Award 2020. Die 5. Auflage hatte 262 Nominierungen aus 32 Ländern.

Biografien

Carmen C. Kruse
Die österreichisch-deutsche Regisseurin konzentriert sich in ihrer Arbeit an neuen und Repertoirewerken darauf, Orte der Begegnung zu schaffen. Zusammen mit Manuel Zwerger schafft Kruse eine Reihe von Arbeiten, die die Beziehung zwischen neuen Musiktheater und Gemeinschaft untersuchen. Sie gab ihr Regiedebüt mit Cavallis L’Egisto beim Halifax Summer Opera Festival 2017. Es folgten Inszenierungen bei den Osterfestspielen Baden-Baden, am Staatstheater Mainz, und mit dem Ensemble Modern Frankfurt. Sie war von 2017 bis 2019 Stipendiatin der Akademie Musiktheater heute und wurde 2018 in das Directors Lab des Lincoln Center Theater eingeladen.
Zur Website von Carmen C. Kruse

Manuel Zwerger
Der Südtiroler Komponist studierte Komposition am Konservatorium in Innsbruck und an der Royal Academy of Music in Århus. In seiner Arbeit strebt er nach interdisziplinäre Zusammenarbeit und Erforschung von Klang, Szene, Bewegung und Bühne. Seine Werke wurden u. a. mit dem Ensemble Modern, Windkraft – Kapelle für neue Musik, Ensemble chromoson, Ensemble airborne extended, Tiroler Kammerorchester Innstrumenti und dem Streichorchester Sonarkraft in Argentinien, Russland, der Türkei und Europa aufgeführt. Er war von 2017 bis 2019 Stipendiat der Akademie Musiktheater heute, Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Wien und erhielt das Hilde-Zach-Kompositionsförderstipendiums der Stadt Innsbruck.
Zur Website von Manuel Zwerger

Judith Selenko
Judith Selenko studierte Bühnenbild in Graz und Stuttgart sowie Digital Art and Compositing an der Filmakademie Wien. In ihrer Arbeit als Bühnenbildnerin, Video- und Animationsdesignerin konzentriert sie sich auf multimediale und interdisziplinäre Produktionen. Ihre Werke, wie die moderne Operninstallation Paradise von Martin Hiendl, wurden seitdem im Mariinsky Theater St. Petersburg, in der Oper Graz / Next Liberty, beim Lehár Festival Bad Ischl, in der Kammeroper Wien, im Musikverein Graz und der Staatsoper Berlin gezeigt.
Zur Website von Judith Selenko 

 

Sie möchten Neuigkeiten aus Akademie Musiktheater heute erhalten? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an. Zur Anmeldung

 

 

Akademie Musiktheater heute

Ein Projekt der Deutsche Bank Stiftung
amh@deutsche-bank-stiftung.de

 

 

So erreichen Sie uns:

Deutsche Bank Stiftung
Börsenplatz 5
60313 Frankfurt am Main

Postanschrift:
Deutsche Bank Stiftung
60262 Frankfurt am Main

Tel. : +49 69 247 52 59 – 0
Fax: +49 69 247 52 59 – 99
office@deutsche-bank-stiftung.de

Impressum

Die Deutsche Bank Stiftung ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Geschäftsstelle in Frankfurt am Main. Sie ist im Stiftungsverzeichnis Berlin eingetragen.

Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit.

Dem Vorstand gehören Jürgen Fitschen (Vorsitzender), Michael Münch (Stellvertretender Vorsitzender), Christof von Dryander und Dr. Claudia Schmidt-Matthiesen an.

Geschäftsführerin und besondere Vertreterin ist Dr. Kristina Hasenpflug.

Die Umsatzsteuer-Identifizierungsnummer der Deutsche Bank Stiftung (gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz) lautet DE 815 236 960.