Akademie Musiktheater heute

Andreas Eduardo Frank erhält Komponistenpreis der Stadt Stuttgart

Ausgezeichnet, Nachricht

© Andreas Eduardo Frank

Andreas Eduardo Frank

Geboren 1987. Begann 2010 sein Doppelstudium in Komposition und Gitarre an der Hochschule für Musik Würzburg und ab 2013 am elektronischen Studio der Musikhochschule Basel. Er ist Preisträger des Protonwerks Nr. 6 des Ensemble Proton Bern.

Zur Website

© Andreas Eduardo Frank

Der Komponist, Medienkünstler und Performer und AMH-Alumnus Andreas Eduardo Frank erhält den 64. Kompositionspreis der Stadt Stuttgart. Ausgezeichnet wurde er für sein Werk Noise is a common sound – I für Ensemble mit tragbaren Lautsprechern, Drumset, Synthesizer und Elektronik (2018).

Zudem erhielt den Preis die in Berlin lebende, US-amerikanische Komponistin und Klangkünstlerin Ashley Fure für ihre Komposition “Bound to the Bow” für Orchester und Elektronik (2016) ausgezeichnet. Die Jury entschied in ihrer Sitzung am 7. Februar 2019, den mit € 12.000 dotierten Preis in zwei gleichen Teilen zu vergeben.

Die Kompositionen werden beim Preisträgerkonzert im Rahmen des Festivals Neue Musik Stuttgart Eclat im Februar nächsten Jahres im Theaterhaus aufgeführt. Dann findet auch die Preisverleihung mit der Übergabe der Urkunden an die beiden Preisträger statt. Um den 64. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2019 haben sich 17 Komponistinnen und 53 Komponisten mit insgesamt 124 Werken beworben.

Der Kompositionspreis der Stadt Stuttgart ist Deutschlands ältester Preis für Komponisten Neuer Musik. Er ist aktuell mit € 12.000 dotiert und kann in einem oder in zwei Teilen vergeben werden. Die Stadt Stuttgart schreibt den Preis seit 1955 jährlich aus. Preisträgerinnen und Presiträger waren unter anderem Helmut Lachenmann, Peter Ruzicka, Aribert Reimann, Younghi Pagh-Paan und Adriana Hölszky. Dr. Fabian Mayer, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht sagt: “Diese Namen verdeutlichen, dass die Jury über die Jahre hinweg ein gutes Gespür dafür hatte, große Talente aus der Fülle der Bewerberinnen und Bewerber herauszufiltern.”

Mitglieder der vom Gemeinderat berufenen Jury:
Björn Gottstein (Vertreter des Südwestrundfunks), Prof. Martin Schüttler (Vertreter der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Prof. Frédéric Durieux (Komponist), Dr. Michael Kunkel (Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Hochschule für Musik Basel), Prof. Mike Svoboda (Komponist und Posaunist) sowie Dr. Cathy van Eck (Komponistin). Prof. Dr. Angela Ida De Benedictis, Musikwissenschaftlerin (war entschuldigt). Den Vorsitz hatte – in Vertretung von Bürgermeister Dr. Fabian Mayer – die Fachreferentin für Musik, Dr. Susanne Haist.

Quelle: Landeshauptstadt Stuttgart

 

Akademie Musiktheater heute

Ein Projekt der Deutsche Bank Stiftung
akademie.musiktheater-heute@deutsche-bank-stiftung.de

 

So erreichen Sie uns:

Deutsche Bank Stiftung
Börsenplatz 5
60313 Frankfurt am Main

Postanschrift:
Deutsche Bank Stiftung
60262 Frankfurt am Main

Tel. : +49 69 247 52 59 – 0
Fax: +49 69 247 52 59 – 99
office@deutsche-bank-stiftung.de

Impressum

Die Deutsche Bank Stiftung ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Geschäftsstelle in Frankfurt am Main. Sie ist im Stiftungsverzeichnis Berlin eingetragen.

Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit.

Dem Vorstand gehören neben dem Vorsitzenden Jürgen Fitschen, Michael Münch und Christof von Dryander an.

Geschäftsführerin und besondere Vertreterin ist Dr. Kristina Hasenpflug.

Die Umsatzsteuer-Identifizierungsnummer der Deutsche Bank Stiftung (gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz) lautet DE 815 236 960.